Landtourismus Estland Qualitätszeichen Kontakt
 - Vormsi
 - Kassari
 - Kihnu
 - Ruhnu
 - Abruka
 - Aegna
 - Prangli

ESTNISCHE NATIONALKÜCHE

Ausdrucken

Estland ist ein kleines Land an der Südküste der Ostsee. Unsere Nationalküche wurde seit Jahrhunderten durch nördliches Klima, Wechsel der Jahreszeiten, landeseigene Traditionen, Gutshofküchen und Gerichten anderer Völker beeinflusst. Auf dem Lande waren die Ernährungsgewohnheiten etwas anders als in den Städten und die wohlhabenden Bürger hatten viel mehr Essen auf dem Tisch, als die armen. Es gibt praktisch keine Hinweise zum alltäglichen Essen oder über festliche Tafel vor 19. Jahrhundert. Vermutlich war das Essen in den alten Zeiten knapp und monoton. Die estnische Nationalküche, so wie wir das heute kennen, begann sich erst Mitte des 19. Jh. herauszubilden.
Aber auch heutzutage ändert die traditionelle Kost der Esten sich je nach Jahreszeit. Bei Kälte und Dunkelheit gibt es öfters Sauerkraut und Ofenbraten, Sülze und Blutwurst, deftige Suppen und Eintöpfe. Zum Spaß kann man sagen, das während der hellen Nächte leben die Esten bildlich vom Sonnenschein und Sonnenwärme. Zu dieser Periode wird Frisches und Leichtes bevorzugt, sei es denn aus eigenem Garten oder aus dem Wald.
Zur estnischen Mahlzeit gehörte immer Schwarzbrot und neben Brot auch Mischbrot, Fladen, Piroggen, Brei. Vom Fleisch wird mehr Schweinefleisch gegessen, traditionell mit Salz- oder Ofenkartoffeln und Gemüse. Typisch estnische Gerichte sind „Mulgikapsas“ – Sauerkraut-Grütztopf, und aus Schweine-oder Kalbsfleisch gekochte und gewürzte Sülze.
Genauso wie Fleisch, haben Esten immer gerne Fisch gegessen. Fischliebhaber verpassen im Juli-August nie die Möglichkeit gebratene oder geräucherte Scholle zu genießen. Ganz wunderbar schmecken leicht gesalzene Edelmaräne, geräucherte Strömlinge, Brachsen und Aal. Esten sammeln gerne Pilze und Beeren. Sei es denn marinierte Reizker, Salat aus gesalzenen Pilzen mit Zwiebeln und saurer Sahne oder Pfifferlingsoße – Pilze gibt es immer sowohl als alltägliche Gerichte als auch auf jedem Geburtstagstisch. Jede stolze Hausfrau hat im Keller einen Vorrat von selbstgemachten Konfitüren, eingelegten Gurken, Sauerkraut und Gemüsesalaten.
Von den Getränken haben unsere Vorahnen mehr Kwas und Met getrunken, im Frühjahr gab es immer Birken-und Ahornsaft. Für Feste und Feier wurde in offenen Fässern Hausbier gebraut, oft mit etwas Wachholderaroma. Anstatt Milch wurde früher Buttermilch angewendet. Beliebte Milchprodukte sind Quark und Quarkkäse. Der moderne Este bevorzugt frische Milch und auch Joghurt, Käse, Quark- und Buttermilchprodukte. Kwas und Bier sind auch heute sehr beliebt.
Die meisten Gerichte aus der Nationalküche sind im ganzen Land bekannt und anerkannt, jedoch gibt es in den unterschiedlichen Regionen so manche Spezialitäten. Die traditionellen Gerichte werden eher zu Feiertagen und Hochzeiten zubereitet. Nationalgerichte werden Sie auf der Reise durchs Land bei vielen unseren Betrieben vorfinden und es gibt auch Restaurants, die Nationalkost anbieten.

Reval Hotels rebrand to Radisson Blu and Park Inn

Linstow, the Norwegian real estate developer for 10 Reval Hotels in the Baltics (Estonia, Latvia, Lithuania) and Russia, announces management agreement with The Rezidor Hotel Group, one of the fastest growing hotel companies worldwide.

Border Control 17.04 - 23.04 for NATO meeting

The Estonian Police and Border Guard Board would like to inform you that due to the Directive of the Republic of Estonia dating from the 18th of March border control shall be reintroduced between:

17.04.2010 at 21.00 - 23.04.2010 at 21.00

Estonian Air calls Estonian fashion designers to update its crew uniforms

Estonian Air announces a competition for the renewal of crew uniforms and calls on Estonian fashion designers together with domestic clothing producers to participate in the airline’s uniform design and production contest.

Suche
www.struktuurifondid.ee
Eesti Maaturism MTÜ;  Vilmsi 53g, 10147 Tallinn;  Tel: +372(0) 600 9999;  E-Post: eesti [at] maaturism.ee |